Mikrotik Cloud Hosted Router (CHR) auf Hetzner Cloud Server installieren

Hetzner bietet seit geraumer Zeit günstige Cloudserver an.
Für 2,96€/Monat gibt’s bereits 1 CPU-Kern, 2GB RAM, 20GB Speicherplatz. (Wahlweise Lokal via NVMe oder Redundant via CEPH-Cluster) und 20TB Traffic.

Als erstes erstellt ihr einen neuen Cloudserver an der gewünschten Lokation. Ich nehme für diese Anleitung Nürnberg, das Vorgehen ist aber immer das gleiche, egal welche Lokation man auswählt.
Unter Betriebssystem könnt ihr irgendetwas anhaken, wird eh gleich überspielt. 🙂

Dann noch die gewünschte Leistungsstufe und Speicher-Art (NVMe oder CEPH) auswählen, dem Ding einen passenden Namen geben (Dieser dient nur als Kommentar und wird später nicht automatisch dem CHR zugeordnet) und auf “Kostenpflichtig bestellen” klicken.

Nach ein paar Sekunden rödelei sollte der Cloudserver gestartet sein.
Nun navigiert ihr im Hetzner Cloud Panel nach “Rescue” und klickt dort auf “Rescue aktivieren & Reset”.
Als RescueOS nehmen wir Linux 64 Bit. FreeBSD würde natürlich genauso funktionieren.
Falls gewünscht (und hinterlegt) wählen wir noch einen SSH-Key aus und aktivieren den Rescue-Modus.

Nun verbindet ihr euch via SSH mit dem Cloudserver (BN: root / Passwort wird im Web-Interface von Hetzner angezeigt).

Nun laden wir uns die aktuelle CHR-Version von Mikrotik herunter.
Wir benutzen folgendes Image: https://download2.mikrotik.com/routeros/6.44.3/chr-6.44.3.img.zip
Fix via Einzeiler heruntergeladen und entpackt.

/usr/bin/wget https://download2.mikrotik.com/routeros/6.44.3/chr-6.44.3.img.zip; /usr/bin/unzip chr-6.44.3.img.zip; echo "Return-Code" $?

Output:
--2019-05-25 21:30:53-- https://download2.mikrotik.com/routeros/6.44.3/chr-6.44.3.img.zip
Resolving download2.mikrotik.com (download2.mikrotik.com)... 2600:9000:2099:6000:1f:88e9:60c0:93a1, 2600:9000:2099:3c00:1f:88e9:60c0:93a1, 2600:9000:2099:d000:1f:88e9:60c0:93a1, ...
Connecting to download2.mikrotik.com (download2.mikrotik.com)|2600:9000:2099:6000:1f:88e9:60c0:93a1|:443... connected.
HTTP request sent, awaiting response... 200 OK
Length: 33622731 (32M) [application/zip]
Saving to: ‘chr-6.44.3.img.zip’

chr-6.44.3.img.zip 100%[================================================================================================================>] 32.06M 97.3MB/s in 0.3s
2019-05-25 21:30:54 (97.3 MB/s) - ‘chr-6.44.3.img.zip’ saved [33622731/33622731]
Archive: chr-6.44.3.img.zip
inflating: chr-6.44.3.img
Return-Code 0

Der Return Code muss “0” (Null) lauten, ansonsten ist etwas schief gelaufen.

Anschließend schreiben wir das Image auf die Festplatte des Cloudservers.

dd if=chr-6.44.3.img of=/dev/sda; echo "Return-Code" $?

Output:
131072+0 records in
131072+0 records out
67108864 bytes (67 MB, 64 MiB) copied, 3.65163 s, 18.4 MB/s
Return-Code 0

Auch hier sollte der Return Code “0” (Null) lauten.

Nun kann der Cloudserver via “reboot” neugestartet werden und nach kurzer Zeit werdet ihr unter der IP-Adresse des Cloudservers mit dem Mikrotik-Wizard begrüßt.
Bei der Einrichtung sollte darauf geachtet werden, dass ihr die IP-Adresse via DHCP bezieht.

Denkt bitte auch daran, den Zugang über ein Passwort sowie IP-Adressbeschränkung einzugrenzen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.